Triff die Gründer

Du kennst Transparent als ein weltweit führendes Unternehmen für nachhaltige Elektronik, erträumt und geschaffen von CEO Martin Willers und Chefdesigner Per Brickstad. Natürlich bedurfte es viel harter Arbeit und auch ein bißchen Glück, um es bis hierhin zu schaffen. Die beiden Co-Gründer von Transparent arbeiteten 10 Jahre lang im Stockholmer Designstudio People People, bevor sie das Konzept für den Transparent Speaker entwickelten, welches der Startschuss sein sollte.

Erste Entwürfe

Während ihrer Arbeit bei People People erarbeiteten Martin und Per einen Plan, der eines Tages in Transparent münden sollte. Die beiden waren besessen von der Idee, einen modularen Lautsprecher zu entwickeln, der immer erneuert werden kann und damit viele Umweltprobleme löst, mit der die Industrie bis heute zu kämpfen hat. Am 11.11. veröffentlichten sie ihre Entwürfe auf ihrem Blog und erhielten ein fulminantes Feedback. Mit der 2013 abgeschlossenen Crowdfunding-Kampagne erschufen sie die Basis für ihr wirklich einzigartiges Konzept basierend auf einem Modell einer zirkulären Ökonomie.

Wenn es eine Sache gibt, die die beiden bei 
People People und Transparent gelernt haben, dann die, dass der Weg zu wirklich nachhaltigen Elektronikprodukten zugleich herausfordernd und belohnend ist. Lasst uns also zurückschauen, wie alles begann...

Martins Blaupause für eine nachhaltige Zukunft

Du darfst Martins Leidenschaften für die außerordentlich hohen Standards des Transparent Speakers danken. Bereits als kleiner Junge hatte er Ideen für große Projekte, welche er dann zeichnete. Bereits in diesem Alter stellte er sich vor Interviews zu geben und Vorträge zu halten. Als er den 3D-Druck für sich entdeckte, gab es kein Zurück. Endlich konnte er sich vorstellen, dass seine Zeichnungen Wirklichkeit werden, was bis dahin nur in seinen Träumen möglich war.

Als Jugendlicher wuchs Martins Interesse für nachhaltige Entwicklung und die Erhaltung der Natur. Mit 17 trat er dem Youth Enviromental Parliament bei und schloss dieses mit einer Arbeit über die interaktive Nutzung von Solarenergie in Hotels ab. Diese Momente führten ihn dahin, das zirkuläre ökonomische Modell für den Transparent Speaker zu entwickeln.

Per´s Rastlosigkeit als Designer

Per Brickstad versteht seine Tätigkeit als Designer als Weg. Als permanent wachsende Ambition, immer weitere wichtige Aspekte in einen kreativen Prozess einzubinden. Während manche Designer die „Champions of style“ sind, ist dies für Per nur ein wichtiger Aspekt für die Daseinsberechtigung eines Produktes.

Bei seinem ersten Job als Designer bei Nokia, dem 2007 weltweit führenden Mobiltelefonhersteller, versuchter er, diesen Ansatz in der Praxis umzusetzen. Sein erstes Design, dass Marktreife erreichte, war ein kleiner Taschenlautsprecher, der sich bereits millionenfach verkauft hatte, als Per eine Offenbarung hatte, die seine berufliche Laufbahn verändern sollte. So konkret zu erfahren, welche Auswirkungen seine Entscheidungen in der Designphase später haben, veranlassten ihn dazu, sich für eine Lebenszyklusanalyse bereits in der Konzeptphase des Designprozesses einzusetzen. Nachdem er feststellen musste, dass derartige Änderungen bei Nokia sehr lange dauern würden, zog er wieder nach Stockholm und gründete gemeinsam mit Martin und zwei weiteren Freunden das Design-Studio People People, um einen positiven Einfluss auf die Industrie ausüben zu können.
Während der Arbeit als Berater für die größten Unternehmen der Technologiebranche, bei der er abermals auf viel Widerstand für seine Ideen der nachhaltigen Innovation stieß, entwarf Per das Design-Konzept für den Transparent Speaker als Blogpost, um der Welt einen besseren Weg zu zeigen, wie man Design denken kann.

Per glaubt daran, dass diese Arbeitsweise ein großes Potential hat, die Konsumgüterindustrie zu transformieren und damit zu einem sensibleren Umgang mit unseren Ressourcen führen kann. Durch die zeitlose und modulare Gestaltung unserer Elektronikprodukte sind diese von Anfang an Teil der zirkulären Ökonomie. Dadurch können sie permanent erneuert werden, wie etwa durch die zirkulären Services, die von Transparent angeboten werden.

Per´s Ziel ist es, Produkte zu entwerfen, die aus recycelten Materialien unabhängig von aktuellen Trends und Technikentwicklungen funktionieren, indem sie erneuert werden können und nicht entsorgt werden müssen. Er ist davon überzeugt, dass gut durchdachte Produkte dem Nutzer ein spannendes Erlebnis bieten können. Ein subtiles Gefühl, dass da noch mehr ist, irgendwo unter der Oberfläche.

Das führt uns dahin, wo wir heute sind

Auf jeden Fall kann man sagen, dass dieser erste erneuerbare Lautsprecher einer jahrelangen Entwicklung bedurfte. Mit Pers Designinstinkt und Martins Nachhaltigkeitskonzepten verwirklichten die beiden ihren Traum von Transparent Audio.

Kein anderes Unternehmen hat bisher dieses Niveau an Nachhaltigkeit erreicht. Der Transparent Speaker kommt mit einem fantastischen Design und guten Gewissen zu dir!

You might also like

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät für diese Zwecke einverstanden Ihre Nutzung zu bewerten.